> Startseite > Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendungsbereich

1.1. Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für Käufe des Kunden (nachfolgend „Kunde“ oder „Sie“) im Klosterladen der Kloster Roggenburg Gastronomie und Dienstleistungsgesellschaft mbH (nachfolgend „Klosterladen“, „wir“ oder „uns“), insbesondere über den im Internet unter der Adresse http://www.klosterladen-roggenburg.de/ bereitgestellten Webshop des Klosterladens (nachfolgend „Webshop“) und enthalten zugleich wichtige Verbraucherinformationen in der rechtlich maßgeblichen Fassung.

1.2. Die AGB gelten sowohl für Kunden die Verbraucher gemäß § 13 BGB sind, das heißt natürliche Personen, die den Vertrag zu Zwecken abschließen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (nachfolgend „Verbraucher“), als auch für Kunden die Unternehmer gemäß § 14  BGB sind, das heißt natürliche oder juristische Personen, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit handeln (nachfolgend „Unternehmer“).

1.3. Das Warenangebot im Webshop richtet sich ausschließlich an Kunden, die eine Lieferanschrift in Deutschland angeben können.

 

2. Abwehrklausel

Soweit nicht ausdrücklich abweichend in Textform vereinbart, gelten ausschließlich unsere AGB. Andere Regelungen, insbesondere AGB des Kunden, werden nicht Vertragsbestanteil, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

3. Preise und Versandkosten

3.1. Die in Angeboten, Preislisten, Programmen und Verträgen angegebenen Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

3.2. Der Klosterladen teilt Ihnen die jeweils anfallenden Versandkosten sowie etwaige zusätzliche Kosten, z.B. für eine Geschenkverpackung, im Bestellformular unmittelbar vor Abgabe der Bestellung mit. Die mitgeteilten Versandkosten sowie etwaige zusätzliche Kosten haben Sie zu tragen.

3.3. Die Versandkosten richten sich nach der Versandkostenliste, welche unter http://www.klosterladen-roggenburg.de eingesehen werden kann.

3.4. Bei Lieferungen in das Nicht-EU-Ausland fallen ggf. zusätzliche Zölle und Gebühren an.

Weitere Informationen finden Sie beispielsweise unter: http://ec.europa.eu/taxation_customs/­customs/customs_duties/index_de.htm

sowie speziell für die Schweiz unter http://xtares.admin.ch/tares/login/loginFormFiller.do.

 

 

4. Angebote, Zahlung, Fälligkeit

4.1. Sämtliche Rechnungen sind sofort nach Zugang fällig und ohne Abzug zahlbar. Der Kunde kommt in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang einer Rechnung Zahlung leistet.

4.2. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt sind wir berechtigt, neben den gesetzlichen Verzugszinsen eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 10,00 Euro zu erheben.

4.3. Die Zahlung des Rechnungsbetrags für Eintrittskarten für Veranstaltungen muss vor Beginn der Veranstaltung erfolgen.

4.4. SEPA-Lastschriftmandat: Sofern uns der Kunde eine stets widerrufliche Einzugsermächtigung bzw. ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt, wird der Kunde 7 Tage vor dem Einzug benachrichtigt (z. B. per E-Mail). Der Einzug erfolgt nach Vertragsabschluss bzw. bei Anmeldung, spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

4.5. Der Klosterladen akzeptiert ausschließlich die Ihnen im Rahmen des Bestellvorgangs jeweils angezeigten und mitgeteilten Zahlungsarten.

4.6. Grundsätzlich bietet der Klosterladen für Bestellungen im Webshop die Zahlungsarten Vorkasse und PayPal an. Bitte beachten Sie, dass wir Zahlungen lediglich von Konten innerhalb der Europäischen Union (EU) akzeptieren. Etwaige Kosten einer Geld-Transaktion sind von Ihnen zu tragen.

4.7. Der Klosterladen behält sich zur Absicherung des Bonitätsrisikos im Einzelfall vor, bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.

5. Ablauf der Bestellung im Webshop

5.1. Das Angebot von Waren im Webshop stellt lediglich eine Aufforderung an Sie dar, Angebote zum Abschluss eines Kaufvertrags über die präsentierten Waren abzugeben.

5.2. Sie können aus dem Sortiment des Webshops Produkte auswählen und diese über die Schaltfläche „In den Korb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Sobald Sie die Schaltfläche „Kostenpflichtig bestellen“ klicken, geben Sie ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab (nachfolgend „Bestellung“).

5.3. Vor Abgabe der Bestellung können Sie die Bestelldaten jederzeit einsehen und ändern. Bestellungen können während des Bestellvorgangs geändert werden. Eine Änderung ist über einen Klick auf Verlinkungen zu den einzelnen Bestelldatenfeldern und die „Zurück“-Funktionen möglich.

5.4. Über Links im Webshop können Sie die AGB bei der Bestellung abrufen, auf Ihrem Computer abspeichern und/oder ausdrucken. Die für die Bestellung maßgeblichen AGB und Widerrufsbelehrungen erhalten Sie darüber hinaus gemeinsam mit der Angebotsannahme auf einem dauerhaften Datenträger (etwa im PDF-Format als E-Mail-Anhang oder als Papierausdruck).

5.5. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Klosterladen zustande. Der Klosterladen erklärt die Annahme durch eine per E-Mail verschickte Bestellbestätigung.

5.6. Sofern die Bestellung mehrere Artikel umfasst, kommt der Vertrag nur über diejenigen Artikel zustande, die in der Versandbestätigung ausdrücklich aufgeführt sind.

5.7. Ziffer  5.6 gilt auch, wenn Sie aufgrund der gewählten Zahlungsart den Kaufpreis bereits vor Vertragsschluss bezahlt oder zur Zahlung angewiesen haben. Sollte der Vertrag in diesem Fall aus irgendeinem Grund doch nicht zustande kommen, wird Ihnen der Klosterladen dies (bei teilweiser Vertragsannahme zusammen mit der Vertragsannahme für die lieferbaren Artikel) mitteilen und die Vorauszahlung unverzüglich ggf. anteilig erstatten.

5.8. Ihr gesetzliches Widerrufsrecht (siehe Ziffer 11) bleibt von vorstehenden Regelungen unberührt.

5.9. Ihre aktuellen Bestellungen können Sie außerdem in Ihrem persönlichen Kunden-Bereich einsehen, wenn Sie sich für ein persönliches Kundenkonto registriert haben.

5.10. Sie stimmen zu, dass Sie Rechnungen elektronisch erhalten. Elektronische Rechnungen werden im PDF-Format als E-Mail-Anhang zugesandt.

6. Lieferung, Lieferfristen, Warenverfügbarkeit

6.1. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nur gegen Vorkasse und an die von Ihnen angegebene Lieferadresse. Eine Lieferung erfolgt ausschließlich insoweit nicht ausdrücklich abweichend vereinbart innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

6.2. Die bezahlte Bestellung kann im Klosterladen auch selbst abgeholt werden. In diesem Fall fallen keine Versandkosten an.

6.3. Der Klosterladen teilt Ihnen die Lieferfrist während des Bestellprozesses und in der Versandbestätigung mit. Mitgeteilte Lieferfristen beziehen sich ausschließlich auf eine Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Sofern nichts anderes mitgeteilt, beträgt die Lieferfrist im Standardversand ca. 2 bis 3 Werktage (nachfolgend „übliche Lieferfrist“) nach Zahlungseingang.

Lieferungen an Lieferadressen außerhalb von Deutschland können die übliche Lieferfrist übersteigen. Genauere Informationen zu den Versandoptionen, den eingesetzten Versandunternehmen und zum Zustellprozess sind auf den Informationsseiten des Webshops abrufbar. Sämtliche Angaben zu Verfügbarkeit, Versand oder Zustellung eines Produktes sind lediglich voraussichtliche Angaben und ungefähre Richtwerte.

6.4. Kann eine verbindliche Lieferfrist aus Gründen, welche der Klosterladen nicht selbst zu vertreten hat, nicht eingehalten werden (Nichtverfügbarkeit der Ware, z. B. aufgrund höherer Gewalt), teilt der Klosterladen Ihnen dies unverzüglich unter Benennung der neuen voraussichtlichen Lieferfrist mit. Ist die neue Lieferfrist für Sie nicht akzeptabel oder ist die Ware auch innerhalb der neuen Lieferfrist oder überhaupt nicht mehr verfügbar, sind beide Vertragsparteien berechtigt, in Ansehung der betreffenden Ware vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegenleistung wird der Klosterladen Ihnen in diesem Fall unverzüglich erstatten. Die gesetzlichen Rechte der Vertragsparteien bleiben hiervon unberührt.

7. Gutscheine

7.1. Vom Klosterladen dem Kunden zum Kauf angebotene Wertgutscheine (nachfolgend „Gutschein“) können nicht in bar abgelöst werden. Sollte die Konsumation im Klosterladen geringer ausfallen als der Wert des Gutscheins, erhalten sie eine weitere Gutschrift für den Klosterladen.

7.2. Ein Gutschein ist erst nach vollständiger Bezahlung des Wertes gültig.

7.3. Gutscheine sind innerhalb von 3 Jahren nach Ausstellungsdatum des jeweiligen Gutscheins einzulösen.

8. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Eigentum des Klosterladens.

9. Mängelrechte

9.1. Im Falle eines Mangels können Sie Nacherfüllung von dem Klosterladen verlangen. Für den Fall des Fehlschlags der Nacherfüllung durch den Klosterladen steht Ihnen das Recht auf Minderung oder Rücktritt vom Kaufvertrag zu.

9.2. Daneben richten sich die Mängelrechte bei Mängel an gekauften Waren nach den gesetzlichen Vorschriften. Dies gilt unabhängig vom gesetzlichen Widerrufsrecht gemäß Ziffer 11. Auf Schadensersatz haftet der Klosterladen ausschließlich nach Maßgabe von Ziffer 12.

10. Abtretung, Zurückbehaltungs- und Aufrechnungsrecht

10.1. Der Kunde kann eine Forderung gegen uns an Dritte nur mit unserer schriftlichen Zustimmung abtreten.

10.2. Zurückbehaltungs- oder Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nicht zu, es sei denn, die Gegenforderung, auf die der Kunde seine Rechte stützt, ist rechtskräftig festgestellt oder wird von uns anerkannt.

11. Widerrufsrecht

11.1. Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts oder bei Verträgen, welche außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen werden, grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, von dem Abweichungen nur zugunsten des Verbrauchers zulässig sind.

11.2. Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB u.a. allerdings nicht bei Verträgen über

a. Kartenbestellungen,

b. eine Beherbergung und/oder Unterbringung,

c. eine Kursbelegung, sowie

d. die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Freizeitgestaltung.

Jeder Vertragsschluss über die in Satz 1 genannten Leistungen ist damit unmittelbar bindend und verpflichtet den Kunden zur Abnahme und Bezahlung.

11.3. Über Ihr als Verbraucher zustehendes gesetzliches Widerrufsrecht informiert der Klosterladen nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen wie folgt:

 

WIDERRUFSBELEHRUNG

I. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das zur Verfügung gestellte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Im Falle des telefonischen Widerrufs: (0 73 00) 92 19 2-750 per E-Mail: klosterladen@kloster-roggenburg.de

II.       Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an

Kloster Roggenburg Gastronomie und Dienstleistungs-gesellschaft mbH – Klosterladen, Klosterstraße 1, 89297 Roggenburg

zurückzusenden oder übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Die Kosten für die Rücksendung der Waren trägt der Klosterladen.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

III.      Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte das  folgende Formular aus (auch als Download verfügbar)  und senden Sie es zurück.

Kloster Roggenburg Gastronomie und Dienstleistungs-gesellschaft mbH – Klosterladen

Klosterstraße 1, 89297 Roggenburg

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung: (*)

___________________________________________________

___________________________________________________

___________________________________________________

 

  • Bestellt am (*)/erhalten am: (*)

___________________________________________________

___________________________________________________

  • Name des/der Verbraucher(s)

___________________________________________________

___________________________________________________

  • Anschrift des/der Verbraucher(s)

__________________________________________________

__________________________________________________

___________________________________________________

__________________________________________________

Für Rückfragen (freiwillige Angaben):

Telefon Nr. _______________________________________

E-Mail ___________________________________________

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur Mitteilung auf Papier)

___________________________________________________

Datum _____________________________________________

(*) Unzutreffendes streichen

 

 

 

 

12. Haftung, Gewährleistung

12.1. Sollten Mängel an unseren Leistungen bestehen oder auftreten, sind uns diese unverzüglich anzuzeigen.

12.2. Im Anwendungsbereich des Reisevertragsrechts des BGB haften wir für Schäden, die nicht Körperschäden sind, nur in Höhe des 3-fachen Vertragspreises, soweit der Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde.

12.3. Im Übrigen haften wir wegen der Verletzung vertraglicher und außervertraglicher Pflichten nur in Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit, beschränkt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren typischen Schaden. Diese Beschränkungen gelten nicht bei schuldhaftem Verstoß gegen wesentliche Vertragsverpflichtungen, in Fällen zwingender Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Körperschäden.

12.4. Wesentliche Vertragspflichten im Sinne der Ziffer 12.3 liegen vor, wenn sich die Haftungsfreizeichnung auf eine Pflicht bezieht, deren Erreichung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Die Regeln über die Beweislast bleiben hiervon unberührt.

12.5. Ist der Kunde Unternehmer, haften wir unabhängig von der Anspruchsgrundlage außer für vorsätzliches Verhalten für Sach- und Vermögensschäden nur im Rahmen der insoweit bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung. Die Deckungssumme beträgt pauschal für Personen- und Sachschäden 10 Mio. Euro. Soweit der Versicherer leistungsfrei ist (z.B. Selbstbehalt, Serienschaden, Jahresmaximierung, Risikoausschluss), treten wir mit eigenen Ersatzleistungen ein.

12.6. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Klosterladen einen Mangel arglistig verschwiegen hat oder eine Garantie für die Beschaffenheit einer Ware oder Dienstleistung übernommen hat. Gleiches gilt für Ihre Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

13. Datenschutz

13.1. Wir bearbeiten personenbezogene Daten des Kunden unter Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Die Daten werden von uns in der für die Begründung, Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt.

13.2. Wir sind berechtigt, diese Daten an von uns mit der Durchführung des Vertrages beauftragte Dritte zu übermitteln, soweit dies notwendig ist, um die geschlossenen Verträge erfüllen zu können.

Datenschutzrechtliche Einwilligung

Solange der Kunde nicht widerspricht, sind wir berechtigt, die Daten des Kunden zur Beratung des Kunden, zur Werbung, zur Marktforschung zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Angebote zu erheben, zu verarbeiten und zu benutzen. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber dem Klosterladen widerrufen werden.

 

14. Rücktritt vom Vertrag

In dem Fall dass die gemäß Ziffer 4.6 verlangte Vorauszahlung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Fälligkeit auf dem Konto des Klosterladens ein, so ist der Klosterladen zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

15. Urheberrecht

Die im Webshop verwendeten und veröffentlichten Abbildungen, Logos, Texte, Lichtbilder und Videos unterliegen, soweit nicht anderweitig bezeichnet, dem Urheberrecht des Klosterladens und dürfen ohne die ausdrückliche und schriftliche Erlaubnis des Klosterladens nicht vervielfältigt, kopiert oder auf sonstige Weise verwendet werden.

16. Anzuwendendes Recht, Gerichtsstand und Streitbeilegung

16.1. Der Klosterladen ist nicht zur Teilnahme an Schlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreit-beilegungsgesetz verpflichtet. Im Streitfall soll nach Bekanntwerden von den Parteien eine außergerichtliche Einigung gefunden werden. Mit Zustimmung beider Parteien kann ein Schlichtungsverfahren eingeleitet werden.

16.2. Nebenabreden und Änderungen zu schriftlichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

16.3. Erfüllungs- und Zahlungsort ist unser Sitz.

16.4. Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand – auch bei Scheck- und Wechselstreitigkeiten – der Sitz des Klosterladens. Der Klosterladen ist darüber hinaus berechtigt, einen Rechtstreit vor den am Sitz des Kunden zuständigen Gerichten zu führen.

16.5. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Klosterladens. Gleiches gilt gemäß § 38 Abs. 3 Nr. 2 ZPO für den Fall, dass die im Klagewege in Anspruch zu nehmende Partei nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt oder ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

16.6. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

16.7. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Übrigen nicht berührt.

 

Stand: April 2018

Inhalt drucken

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Willkommen zurück

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?